Einzelansicht

17.12.2018

Leistungswettbewerb: Anlagenmechaniker zeigten ihr Talent live

ZVSHK-Präsident Michael Hilpert bei der Siegerehrung des Praktischen Leistungswettbewerbs mit dem Sieger Christoph Steinbacher und den Zweit- und Drittplatzierten Jan Rathmann und Manuel Bürkin. (Foto: Hamburg Messe und Congress/Romanus Fuhrmann)

Im Leistungswettbewerb PLW zeigt sich, welcher junge Geselle in seinem Handwerk reif für Bestnoten ist. Die besondere Herausforderung: Mitten im Messetrubel der GET Nord traten am 22. und 23. November 2018 elf landesbeste Anlagenmechaniker zur „Deutschen Meisterschaft“ gegeneinander an. Während die Kandidaten nach Bauplan und gegen die Zeit Stück für Stück an ihren Montagewänden installierten, konnten ihnen die Messebesucher über die Schulter schauen.

Mit 90,4 von 100 möglichen Pluspunkten überzeugte Christoph Steinbacher, der bereits Landesbester in Bayern war und vom Ausbildungsbetrieb Leibelt in Burglengenfeld kommt. Den zweiten Platz belegte Jan Rathmann (Ausbildungsbetrieb Junker, Burgwedel), knapp dahinter erreichte Manuel Bürkin (Ausbildungsbetrieb Gampp Haustechnik, Ebringen) den dritten Rang.

Für den Ofen- und Luftheizungsbauer sowie den Klempner und den Behälter- und Apparatebauer wurde bereits Anfang November in der Stuttgarter Robert-Meyer-Schule entschieden, wer aufgrund seiner eingeschickten Prüfaufgabe zu den Bundessiegern zählt. Bei den OL-ern hatte diesmal niemand die erforderliche Mindestpunktzahl erzielen können. Bei den Behälter- und Apparatebauern gab es nur einen Kandidaten, der aufgrund seiner hohen Punktzahl in die Wertung kam. Es ist Bundessieger Leandro Costa (Ausbildungsbetrieb Rieger Behälterbau, Bietigheim-Bissingen). Im Klempner-Handwerk erreichten zwei Kandidaten Spitzenplätze: Felix Noah Trenkler (Firma Reiner Walz, Pliezhausen) und Jessica Friederich (Firma Thomas Neger Metallsysteme, Mainz).

Informationen: Opens external link in new windowwww.zvshk.de